Black Hat SEO vs. White Hat SEO: Das MÜSSEN Sie wissen

Wie in jeder Branche, die so groß ist wie die der Suchmaschinenoptimierung (SEO), werden Sie auf viele verschiedene Meinungen über die effektivsten Methoden zur Optimierung von Websites stoßen. Und obwohl viele dieser Taktiken und Arbeitsweisen funktionieren können und die Idee, welche die “beste” ist, weitgehend subjektiv ist, gibt es eine Unterscheidung, der Sie sich bewusst sein müssen: White Hat vs. Black Hat SEO.

Während einige SEOs diese als zwei verschiedene Denkrichtungen darstellen, sind sie nicht so sehr gleiche Kategorisierungen als vielmehr ein korrekter und ein schlechter Weg, um SEO zu betreiben. In diesem Artikel gehen wir auf die Unterschiede zwischen White Hat und Black Hat SEO ein, sowie auf die Strategien, die damit verbunden sind, und auf ein paar zu vermeidende Black-Hat Strategie.

 

Was ist White Hat?

Jede SEO-Bemühung, die unter Einhaltung der Google-Richtlinien für das Ranking durchgeführt wird, bedeutet, dass die Website White Hat SEO-Techniken verwendet. Gastbeiträge, Keyword-Recherche, Meta-Tag-Optimierung, interne Verlinkung, etc. sind einige bekannte Beispiele für White Hat SEO-Techniken.

 

Was ist die Black Hat Suchmaschienenoptimierung?

Black Hat SEO-Maßnahmen sind das komplette Gegenteil von White Hat-Techniken. Das bedeutet, dass Black Hat SEO-Maßnahmen nicht den Ranking-Richtlinien von Google folgen. Wenn Crawler erkennen, dass Ihre Website Black-Hat-SEO-Techniken verwendet, um hoch zu ranken, dann wird Ihre Website de-indexiert und verhindert, dass Ihre Website bei Google gerankt wird.

black hat Seo

 

#1 Black Hat SEO Taktik: Cloaking

Cloaking ist eine Black Hat SEO Technik, mit der Websites sowohl Benutzer als auch Suchmaschinen austricksen. Dabei werden zwei Informationssätze geliefert: ein Satz an die Suchmaschine für die Indizierung und ein anderer Satz an die Benutzer.

Ein Beispiel für die Black Hat SEO Strategie Cloaking wäre, wenn Sie auf eines der Suchergebnisse für die Suchanfrage “Labrador-Welpen” klicken, aber anstatt Sie zu einer Seite mit Bildern oder Informationen über Welpen zu führen, führt Sie das Ergebnis zu einer Spam-Website, auf der Sie Filme herunterladen können. Suchmaschinen-Spider indizieren eine getarnte Website normalerweise, in seltenen Fällen werden sie jedoch versehentlich indiziert, aber in dem Moment entfernt, in dem sie als Cloaked Sites enttarnt werden. Google bestraft solche getarnten Websites durch De-Indizierung und De-Ranking. Black Hat SEO Cloaking – davon sollten Sie definitiv die Finger lassen.

 

#2 Black Hat SEO Taktik: Keyword Stuffing

Obwohl es wichtig ist, die richtigen Keywords auf Ihrer Webseite zu verwenden, haben viele Webseitenbetreiber eine falsche Vorstellung von der Keyword-Platzierung. Sie stopfen eine Seite mit Keywords voll, anstatt sie strategisch im Inhalt zu platzieren. Dadurch hoffen sie, höhere Rankings zu erzielen. Doch das geht nach hinten los. Wenn eine Seite mit Keywords vollgestopft wird und die Lesbarkeit und der Kontext darunter leiden, ist sie ein Magnet für eine Google-Penalty.

Hier ist ein kurzes Beispiel für Keyword-Stuffing: “Keyword-Recherche ist essentiell für SEO. Wenn Sie keine Keyword-Recherche durchführen, dann wird Ihre Seite in den SERPs schlechter ranken. Sie müssen also eine relevante Keyword-Recherche durchführen, um höher zu ranken. Sie können kostenlose Keyword-Recherche-Tools verwenden, um eine Keyword-Recherche durchzuführen.”

keyword stuffing beispiel

Der Inhalt hätte mit viel weniger Erwähnung des Keywords “Keyword-Recherche” geschrieben werden können, um ihn sinnvoller zu gestalten. Aber, nur um in den SERPs hoch zu ranken, wurde dieses Keyword 5 Mal in einem so kurzen Absatz platziert. Keyword-Stuffing verstößt gegen die Ranking-Richtlinien von Google, und wenn Sie es im Jahr 2020 immer noch verwenden, machen Sie sich darauf gefasst, dass Ihre Rankings sinken.

 

#3 Black Hat SEO Taktik: Linkkauf und Linktausch

Der Backlink-Aufbau ist eine der effektivsten SEO-Techniken. Eingehende Links von Websites mit höherem DA steigern das SERP-Ranking einer Website, indem sie ihre DA und ihre Online-Glaubwürdigkeit erhöhen.

Aber um diese drei Vorteile schnell zu erreichen, wollen Websites oft die Abkürzung wählen und beginnen, Links zu kaufen. Sie fangen oft an, zweifelhaft Plattformen für ihren schnellen Linkaufbau zu benutzen. Oftmals sind diese Backlinks nicht von Seiten mit guter DA, und sie können entweder aus einer Nische stammen, die nichts mit der eigenen zu tun hat, oder von Domains, die spammigen Content verbreiten. Wenn eine Website eingehende Links von solchen Domains hat, schadet das ihrer Glaubwürdigkeit und der Qualität der Backlinks, was die Rankings und die DA der Website massiv beeinflusst.

Ebenso fällt der direkte Linktauch in der Bereich der Black Hat SEO Maßnahmen. Dabei geben sich mehrere Seiten untereinander Links, wovon alle Parteien ohne großen Mehraufwand profitieren könnten. Google erkennt diese Muster und straft Seiten, die in größerem Umfang direkten Linktausch betreiben ab.

 

Fazit

Cloaking, Keyword Stuffing, Linktausch und derartige Black Hat SEO Maßnahmen werden wie bereits erwähnt in der Regel von Google aufgedeckt. Die daraus resultierende Google Penalty (Abstrafung von Google) hat dann einen stark negativen Effekt auf das Ranking der eigenen Seite oder führen gar zum Ausschluss aus dem Google Index. In jedem Fall muss die getätigte Handlung schnellstmöglich rückgängig gemacht werden, ehe man eine erneute Überprüfung beantragen kann. Aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit des Auffliegens solcher Maßnahmen, sind diese nicht empfehlenswert und letztlich auch im Sinne der gegebenen Richtlinien abzulehnen.

Als seriöse Online Marketing und SEO Agentur lehnen wir Maßnahmen, die gegen die Google Richtlinien verstoßen und unseren Kunden schaden könnten zu 100% ab. Wir kennen unser Metier gut genug, dass wir unter Einhaltung der Richtlinien erfolgreiche SEO für Sie und Ihr Unternehmen betreiben können. Vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch und lassen Sie sich von unseren Kompetenzen überzeugen.