E-A-T für SEO – so erhöhen Sie das E-A-T Rating [mit EAT SEO Checkliste]

In diesem Artikel werden wir erklären, warum E-A-T SEO relevant ist und wie Sie Änderungen vornehmen können, um Ihr E-A-T zu verbessern, was sich potenziell in besseren Rankings und mehr Traffic niederschlagen könnte.

 

Was ist das EAT-Konzept in SEO?

Das E.A.T.-Konzept steht für Expertise, Authority und Trust (Kompetenz, Autorität und Vertrauenswürdigkeit) und verkörpert die Idee, dass ein Websitebetreiber (oder ein Copywriter) ein wirklicher und bewährter Profi in einer Nische ist, in der er oder sie arbeitet, und der öffentlich zugängliche Inhalte produziert, die das Wohlempfinden der Menschen mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht negativ beeinflussen werden.

Um das EAT Konzept im Bezug auf SEO besser zu verstehen, werfen wir einen Blick auf die folgenden Worte aus einem im Februar 2019 veröffentlichten Dokument von Google: „Unser Ranking-System identifiziert nicht die Intention oder die fachliche Korrektheit eines bestimmten Inhalts. Es ist jedoch speziell darauf ausgerichtet, Seiten mit hohen Indizien für Kompetenz, Autorität und Vertrauenswürdigkeit zu identifizieren.“

 

Warum ist EAT für SEO so wichtig?

Google betont, dass es möchte, dass die Nutzer nur relevante, aktuelle und GEPRÜFTE Daten erhalten. Wenn Ihre Worte nach Meinung des Algorithmus den Nutzern schaden könnten, wird Google dies erkennen und Ihre Website in die tiefsten Gefilde des SERP-Ozeans fallen lassen. Schützen Sie sich und versuchen Sie zu beweisen, dass Sie wissen, worüber Sie schreiben. Ungesicherte Daten können eine Katastrophe für die Rankings einer Website sein.

Abwertungen lassen nicht lange auf sich warten, wenn Sie etwas schreiben, von dem andere schnell herausfinden, dass es unwahr ist.  Schließlich besuchen Nutzer Ihre Website möglicherweise nicht mehr, weil sie sich nicht sicher sein können, dass Sie die Wahrheit sagen. Google wird dies bemerken und Ihre Rankings werden schneller sinken, als Sie neue Artikel schreiben können. Es gibt spezielle Algorithmus-Updates, die darauf abzielen, Websites aufzuspüren und abzustrafen, die Nutzern Schaden zufügen könnten. Ob Google auch politisch umstrittene Inhalte als “schädlich” ansieht, liegt außerhalb des Rahmens dieses Beitrags.

Wenn es Ihrem Buchhalter an Kompetenz, Autorität und Vertrauen mangelt, werden Sie sich wahrscheinlich nach einer Alternative umsehen. Die Nutzer von Google sind genauso. Wenn sie eine Domain oder Seite finden, der es an Kompetenz, Autorität und Vertrauen fehlt, werden sie sich nach einer Alternative umsehen (in Form einer anderen Seite oder vielleicht sogar einer anderen Suchmaschine).

Google trainiert den Algorithmus darauf, diese Messwerte zu betrachten und sie als Signale zu verwenden, um zu entscheiden, ob sie der Domain oder den Webseiten eines Unternehmens vertrauen sollten, um die Bedürfnisse der Nutzer zu befriedigen. Wenn wir diese Bedürfnisse nicht befriedigen können, wird Google stattdessen jemand anderen dafür auswählen.

Einfach ausgedrückt: Wenn Google feststellt, dass eine andere Domain oder Seite ein besseres Kundenerlebnis bietet als Ihre eigene, wird Google diese stattdessen fördern. Wir reden hier von verlorenem Ranking, verlorenem Traffic und verlorenem Umsatz.

 

Search Quality Evaluator Guidelines

Die Search Quality Evaluator Guidelines (SQEG) sind eine öffentlich zugängliche PDF-Datei (auf Englisch) und umfassen 175 Seiten, was einer ungefähren Lesedauer von fünf Stunden entspricht.

Der Leitfaden erklärt ausführlich die gesamten Anforderungen und Aufgaben des Search Quality Raters, darunter:

  • Was für die Bewertung von Suchergebnissen benötigt wird (ein Computer, ein Browser, keine Ad-Blocking-Plugins, etc.)
  • Wie man den Autor von Inhalten ermittelt oder wer der Besitzer einer Website-Domain sein kann
  • Was die wichtigsten Definitionen sind (MC für Main Content; SC für Supplementary Content; E-A-T für Expertise, Authoritativeness und Trust, etc.)
  • Wie man durch eine Website navigiert
  • Wie man die E-A-T von Content-Erstellern mit Hilfe von Google-Suchen und anderen Websites recherchiert
  • Was hochwertige und minderwertige Inhalte ausmacht
  • Wie man die Qualität einer Seite und deren Inhalt bewertet
  • Welche Arten von Domains oder Seiten ein hohes Maß an E-A-T erfordern (YMYL-Seiten, auf die wir gleich noch zu sprechen kommen werden, erfordern ein hohes Maß an E-A-T)
  • Welche Arten von Seiten, Seitendesign oder Seitenbenutzbarkeit als schädlich für einen Benutzer definiert werden können
  • Wie man das mobile Erlebnis einer Website mit dem Desktop-Erlebnis vergleicht

Wie gesagt, es ist eine fünfstündige Lesedauer erforderlich, aber es lohnt sich, sich einen Sonntagabend Zeit zu nehmen, um es durchzulesen und sich Notizen zu machen.

Wenn Sie noch mehr zu den strengen Testverfahren von Google wissen möchten, erfahren Sie hier mehr.

 

Warum für YMYL Webseiten das EAT Prinzip besonders wichtig

Wichtig zu wissen: Für manche inhaltlichen Themenbereiche setzt Google einen höheren Qualitätsstandard an die Inhalte und die zur Verfügung gestellte Nutzererfahrung. Google verwendet dafür das Akronym YMYL (Your Money or Your Life). Das Update vom August 2018 hat sich vor allem auf diese Webseiten stark ausgewirkt.

Google definiert YMYL-Seiten folgendermaßen:

  • Shopping-Seiten
  • Seiten auf denen mit Geld etwas bestellt werden kann
  • Webseiten im Kontext von Finanzen
  • Seiten im Kontext von Gesundheit
  • Webseiten im Kontext von Rechtsthemen
  • Webseiten für Erziehung

Da eine falsche oder irreführende Information negative Auswirkungen haben kann, setzt Google für YMYL-Seiten einen höheren Anspruch an Qualität an. Um in diesem Bereichen also erfolgreich zu sein, ist für Google das EAT SEO Prinzip unerlässlich.

Wir sind der Meinung, dass die meisten Websites im Web als YMYL eingestuft werden. Sie könnten jetzt argumentieren, dass Ihre Website, die Poster verkauft, Menschen nicht dabei hilft, wichtige Lebensentscheidungen zu treffen. Wenn Sie jedoch Kreditkartentransaktionen auf Ihrer Website durchführen, dann müssen die Kunden in der Lage sein, Ihnen zu vertrauen, und als solche sind Sie ziemlich sicher YMYL.

Wir sind der Überzeugung, dass E-A-T für die meisten Websites sehr wichtig ist. Allerdings stimmen nicht alle SEOs zu, dass E-A-T wirklich ein Ranking-Faktor ist. Unsere SEO Erfahrung zeigt aber, wir bei zahlreichen Websites sehen konnten, dass genau dies sehr wohl einen entscheidenden Rakingfaktor darstellt. Im Gegenzug haben wir gesehen, wie Websites durch Google-Qualitäts-Updates negativ betroffen waren, weil sie zu wenig E-A-T aufwiesen.

Lass Sie uns ein persönliches Gespräch vereinbaren und herausfinden, welche E-A-T SEO Faktoren auf Ihrer Website umgesetzt werden müssen, damit Sie das maximale Ranking Potenzial und erfolgreiche SEO erreichen können.

 

EAT SEO Best Practices: 4 Wege Ihr Google EAT Rating zu erhöhen

Neben unserer EAT Checkliste möchten wir Ihren drei hervorragende Maßnahmen an die Hand geben, um Ihr Google EAT Rating zu verbessern. Hier sind vier Methoden, um Ihre Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit zu zeigen:

 

Stellen Sie sich richtig vor

Geben Sie Autorennamen und Biografien für alle redaktionellen Inhalte an. Die “Über uns” Seite ist immer der beste Platz, um Ihre Leistungen aufzuzählen und darüber zu schreiben, wer Sie sind und die Gründe, warum Menschen Ihr Wissen ohne Sorge nutzen können.

In den Richtlinien für die Bewertung heißt es: “Understanding who is responsible for a website is a critical part of assessing E-A-T,” und die Bewerter sollten dies auf der Grundlage der Art der Website bewerten.

Für Seiten wie Landingpages und Produktseiten bedeutet dies im Allgemeinen, dass der Kundensupport und die Kontaktinformationen des Unternehmens leicht zu finden sein sollten.

Für Blogbeiträge bedeutet dies jedoch, dass Informationen über den Autor verfügbar sein müssen, um beurteilen zu können, ob er ein geeigneter Experte für das jeweilige Thema ist.

Wenn die Autoreninformationen nicht verfügbar oder schwer zu finden sind, kann dies das E-A-T Rating beeinträchtigen.

 

Sammeln Sie positive Bewertungen auf anderen Internetplattformen

Ihre Website ist nicht der einzige Ort, an dem Menschen etwas über Sie und Ihre Arbeit erfahren können. Es gibt viele Websites, auf denen Menschen ihre Meinung über verschiedene Dienstleistungen mitteilen können. Diese können entweder lobend oder tadelnd sein. Versorgen Sie die Nutzer mit dem besten Fachwissen.

Die Bewerter werden dazu angehalten, Reputationsinformationen zu überprüfen, die von Dritten erstellt wurden, anstatt sich ausschließlich auf Inhalte zu verlassen, die von der entsprechenden Marke oder dem Autor selbst erstellt wurden.

Das bedeutet, dass es absolut entscheidend ist, eine positive persönliche Marke zu haben, wenn Sie wollen, dass die Qualitätsbewertung für Ihre Seite andere in Ihrer Nische übertrumpft.

Wenn Ihre Autoren den Ruf haben, Fehlinformationen zu verbreiten, wird dies Ihre Chancen auf ein gutes Ranking stark einschränken. Ein mangelnder Ruf schadet Ihnen zwar nicht im direkten Sinne, aber es bedeutet, dass Autoren mit einem positiven Ruf Sie wahrscheinlich ausstechen werden.

Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihre persönliche Marke, indem Sie:

  • Ihre Profile in den sozialen Medien ausbauen und mit Meinungsführern und Ihrem Publikum interagieren.
  • Entwickeln Sie eine Vordenkerrolle durch die Platzierung auf vertrauenswürdigen Plattformen
  • Erzählen Sie Ihre Geschichte, um sich mit Ihrem Publikum zu verbünden

 

Backlinks zu und von autoritären Quellen

Die Leute vertrauen heute Links nicht mehr so wie früher. Um genauer zu sein, vertrauen die Leute unbekannten oder verdächtigen Quellen nicht, und folglich könnten sie auch Ihnen nicht vertrauen. Wenn Sie einen Backlink von einer extrem niedrigen Autorität oder einer irrelevanten Domain erhalten – beseitigen Sie ihn über Google Disavow. Der Artikel von Google erklärt, wie Sie Links für ungültig erklären.

Bevor Sie zu einer fragwürdigen Domain verlinken überprüfen Sie sie besser mit dem Website bzw. Domain Authority Checker von Ahrefs.

Ahrefs Website Authority Checker

Entfernen oder Bearbeiten Sie Inhalten mit niedrigem E-A-T Rating

Während in den Bewertungsrichtlinien ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass Websites mit mehreren Autoren auf Grundlage des E-A-T der einzelnen Autoren Seite für Seite bewertet werden sollten, wird auch der E-A-T der Website oder Marke selbst in den Richtlinien eingehend erwähnt.

Ein niedriger E-A-T-Inhalt auf einer Seite wirkt sich nicht direkt auf den E-A-T anderer Seiten aus, kann sich aber negativ auf die Gesamt-Reputation Ihrer Website auswirken.

Aus diesem Grund sollten Seiten mit niedrigem E-A-T und geringem Traffic in der überwiegenden Mehrheit der Fälle entfernt werden.

Seiten mit hohem E-A-T und erheblichem Traffic verdienen besondere Beachtung.

Sie zu entfernen, kann Ihren Zahlen kurzfristig schaden und Sie könnten einen Platz in den Suchergebnissen verlieren, der nur schwer wieder zurückgewonnen werden kann. Aber sie so zu belassen, wie sie sind, führt zwangsläufig zu einem Reputationsverlust in der Zukunft.

Die beste Vorgehensweise unter diesen Umständen ist es, die Seite zu überarbeiten, um Ihren E-A-T-Score zu verbessern.

 

EAT SEO Checkliste

Wir möchten, Ihnen mit dieser EAT SEO Checkliste helfen, Ihre Inhalte E-A-T SEO- und Google freundlich zu gestalten und gegebenenfalls zu überarbeiten.

Unsere 15 Punkte EAT SEO Checkliste für Ihre Website:

  1. Haben Sie eine Seite mit Datenschutzrichtlinien?
  2. Haben Sie eine Cookie-Richtlinie/GDPR-Seite?
  3. Gibt es eine Seite für Rücksendungen oder Reklamationen?
  4. Haben Sie eine “Über uns”-Seite mit echten Personen?
  5. Gibt es Kundenreferenzen auf Ihrer Website?
  6. Haben Sie offizielle Zertifizierungen auf Ihrer Website?
  7. Sind Ihre Inhalte gut geschrieben?
  8. Wurden Ihre Inhalte von einem Experten geschrieben?
  9. Sind Ihre Inhalte von einem Experten geprüft und freigegeben?
  10. Wurden Ihre Inhalte von einem Lektor auf grammatikalische Fehler geprüft?
  11. Sind Ihre Inhalte mit einer klaren Zielsetzung geschrieben?
  12. Haben Sie ein Fachwissen in einem bestimmten Themenbereich?
  13. Haben Sie eine Biografie-Seite?
  14. Erwähnen Sie Ihre Erfahrungen und Qualifikationen in Ihrer Biografie?
  15. Einen Link zu Ihren zugehörigen Websites oder sozialen Medien?

Ein SEO Audit wird helfen, Schwachstellen auf Ihrer Website zu entdecken. Jetzt SEO Check anfordern!