SEO URL: Best Practices für Format, Länge und SEO-Relevanz

Eine URL-Struktur anzulegen, mag auf den ersten Blick einfach erscheinen. Dabei wissen viele aber nicht, wie eine optimierte SEO URL tatsächlich aussehen sollte.

URLs sind elementare Bausteine Ihrer Website und können Ihren Datenverkehr unterstützen oder beeinträchtigen. Eine gut strukturierte, SEO-freundliche URL sieht präzise und sauber aus, bietet eine bessere Benutzererfahrung, ist einfacher zu teilen und für Suchmaschinen optimiert. 

Obwohl die URL SEO relevant ist, zählt sie nicht zu den wichtigsten Ranking-Faktor. Trotzdem kann die URL-Struktur dazu beitragen, dass eine Seite auf Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs) höher angezeigt wird, und die Entscheidungsfindung von Suchenden beeinflussen.

In diesem Artikel erfahren Sie die bewährten Praktiken für die SEO freundliche URL Gestaltung. Erfahren Sie, was Google über die Erstellung von URLs denkt, und lernen Sie, wie Sie SEO-Richtlinien für die URL-Struktur für Ihre Marke oder Publikation erstellen.

URL-Parameter (für SEO)

URL-Parameter sind zusätzliche Elemente einer URL, die zum Filtern oder Sortieren von Inhalten auf einer Website verwendet werden. Sie können mit einem Fragezeichen (?) und dann einem Gleichheitszeichen (=) und einer Zahl gekennzeichnet werden. 

Gängige Anwendungen für URL-Parameter sind:

  • Sortieren von Seiten einer Bibliothek
  • Sortieren von Seiten mit Artikeln in einem E-Commerce-Shop 
  • Suchergebnisse in der internen Suchmaschine einer Website
  • UTMs für Tracking-Kampagnen

Was sind SEO-freundliche URLs?

SEO-freundliche URLs sind URLs, die auf die Bedürfnisse von Benutzern und Suchenden zugeschnitten sind. Insbesondere für SEO optimierte URLs sind in der Regel kurz und reich an Schlüsselwörtern.

SEO-freundliche URLs werden:

  • Ihr Keyword enthalten
  • Beschreibend und aussagekräftig sein
  • Leicht zu lesen sein
  • Relevante Kategorien/Unterordner verwenden
  • Möglichst 3 bis 5 Wörter enthalten

Warum ist die URL SEO relevant und wichtig?

Zusammen mit Ihrem Titel-Tag, dem Link-Ankertext und dem Inhalt selbst verwenden Suchmaschinen die URL Ihrer Webseite, um zu verstehen, worum es bei Ihrem Inhalt geht. In der Tat ist die URL so SEO relevant und wichtig, dass Google in seinem SEO-Starter Guide dem Thema URL SEO einen ganzen Abschnitt widmet:

Google Starter Guide URL SEO

Was ist eine Subdomain wie kann eine Subdomain SEO freundlich gestaltet werden?

Was ist eine Subdomain?

Das Wichtigste zuerst: Es gibt eine Menge Verwirrung darüber, was Hauptdomains und Subdomains unterscheidet. In einigen Fällen werden die beiden miteinander vermischt. Machen Sie sich bewusst, dass es sich um zwei völlig unterschiedliche Dinge handelt.

Ihre Hauptdomain – auch bekannt als primäre Domain oder Root-Domain – ist im Wesentlichen der Name Ihrer Website.

Im Fall von Core Value Marketing lautet unser Hauptdomainname corevaluemarketing.de. Beachten Sie, dass ich nicht www.corevaluemarketing.de oder https://www.corevaluemarketing.de gesagt habe, was technisch gesehen die URLs unserer Website sind.

Eine Subdomain ist ein Bereich Ihrer Website, den Sie mit einer eigenen Identität und eigenem Inhalt auszeichnen möchten. Wenn Core Value Marketing beispielsweise eine Subdomain für unsere Blog-Seite erstellen wollte (was wir nicht tun), wäre der Name unserer Subdomain blog.corevaluemarketing.de.

Nehmen wir an, Sie wollen statt einer einfachen FAQ-Seite eine umfangreiche Recherche-Bibliothek aufbauen, die mit White Papers, Produktdatenblättern, Schulungsunterlagen, Benutzerhandbüchern und Produktbedienungsanleitungen gefüllt ist. Dann würde eine übersichtliche URL Struktur ganz schnell sehr kompliziert werden.

Mit einer Subdomain können Sie Teile Ihrer Website abtrennen, die umfangreich genug sind, um eine eigene Hierarchie zu haben, ohne dass Sie sich die Mühe machen müssen, eine neue Website mit einer neuen Domain einzurichten oder Besucher mit einer völlig anderen Root-Domain zu verwirren.

Viele Unternehmen nutzen Subdomains auf diese Weise, so auch Google selbst. Wenn Sie Hilfe mit einer der Apps des Tech-Giganten benötigen, werden Sie auf diese Seite weitergeleitet:

https://support.google.com/.

Beachten Sie, dass es sich nicht um https://google.com/support, sondern um https://support.google.com handelt. Diese Reihenfolge ist entscheidend für die Unterscheidung zwischen einer Subdomain und einem Unterordner. Im Gegensatz zu einer Subdomain zweigt ein Unterordner von der Top-Level-Domain in der Site-Hierarchie ab.

Subdomains sind auch wichtig, wenn Ihr Unternehmen in verschiedenen internationalen Märkten tätig ist und Sie unterschiedliche Websites für bestimmte Länder und Regionen einrichten möchten. Wenn Ihre deutschen Kunden gezwungen sind, auf der gleichen Website zu navigieren wie Ihre Kunden in Nordamerika (auf Englisch, wohlgemerkt), wird das nicht zu einem großartigen Markenerlebnis führen. Eine Subdomain erspart Ihnen die Mühe, für jedes Land eine neue Domain zu kaufen.

Wie kann eine Subdomain SEO freundlich gestaltet werden?

“Es scheint also ein gutes Organisationsinstrument zu”, denken Sie sich vielleicht, “aber was hat eine Subdomain mit SEO und organischen Rankings zu tun?” Ausgezeichnete Frage.

Zunächst einmal gibt es so etwas wie Organisation um der Ordnung willen wirklich nicht, wenn es um die Struktur und Hierarchie einer Website geht. Eine Website, die aufgrund einer schlechten Struktur verwirrend zu navigieren ist, wird unweigerlich von den Suchmaschinen abgewertet. Ein schlechtes Site-Layout führt dazu, dass Besucher weniger Zeit auf Ihrer Seite verbringen oder mehr Zeit auf der Seite verbringen, wenn sie lange brauchen, um das zu finden, was sie suchen. Dies führt zu einer weniger zufriedenstellenden Erfahrung und schadet potenziell Ihrer Suchmaschinen-Performance. Indem Sie Subdomains verwenden, um die Hierarchie Ihrer Website zu straffen, helfen Sie den Benutzern, die gesuchten Informationen effizienter zu finden, und verbessern so die SEO-Leistung Ihrer Website.

Wenn Sie in der SEO-orientierten Blogosphäre unterwegs sind, denken Sie an dieser Stelle wahrscheinlich: “Moment, ich dachte, Subdomains wären schlecht für SEO?”

Es wurde viel über die möglichen negativen Auswirkungen von Subdomains auf die SEO-Performance gesprochen, insbesondere darüber, dass Suchmaschinen sie benachteiligen oder Schwierigkeiten haben, zwischen Hauptdomains und Subdomains zu unterscheiden.

Die Erklärung hierfür ist, dass die Algorithmen von Google Ihre Subdomains als von Ihrer Hauptdomain getrennte Websites erkennen und sie einzeln ranken. Sie werden im Wesentlichen auf kleinen SEO-Inseln gestrandet sein, und Ihre Website wird nicht von den positiven Auswirkungen profitieren, die eine Subdomain sonst hätte, wenn sie stattdessen ein Unterverzeichnis wäre.

Obwohl die Debatte über die SEO-Vorteile von Subdomains – oder deren Fehlen – weitergeht, gibt es Grund zu der Annahme, dass frühere Warnungen vor einer “Kannibalisierung der organischen Suche” ein wenig übertrieben waren.

Meine SEO-Erfahrung hat gezeigt, Subdomains können durchaus gut für SEO eingesetzt werden, aber es erfordert einen größeren Aufwand, als den Inhalt (z. B. einen Blog) in einen Unterordner zu verschieben. Ich habe oft gesehen, dass wenn Inhalte von einer Subdomain in einen Unterordner verschoben wurde, oft ein starker Anstieg des organischen Traffics und der Rankings zu verzeichnen war. Dies ist mit Subdomains schwieriger zu erreichen und vielleicht sogar unmöglich, abhängig vom Zweck der Subdomain. Deshalb sollte dies in Betracht gezogen werden, wenn man eine Subdomain einführt.

Was ist eine InURL-Suchanfrage?

Die InURL-Suchanfrage ist einer der Suchoperatoren von Google, die es den Nutzern ermöglichen sollen, die Ergebnisse einzugrenzen. Er kann ganz einfach durch die Eingabe von “inurl:” gefolgt von den Suchkriterien verwendet werden und kann als Teil einer Site-Suche kombiniert werden, um nur Ergebnisse von einer Website oder Domain einzuschließen. Es werden nur Ergebnisse von Webseiten angezeigt, die das abgefragte Stichwort in ihrer URL enthalten.

Mithilfe von Keywords in der URL können Benutzer besser verstehen, worum es auf einer Seite geht. Auch wenn diese Schlüsselwörter möglicherweise nicht immer in den SERPs angezeigt werden, werden sie angezeigt, wenn sie als reine URL verknüpft sind.

Eine InURL-Suchanfrage ist immer nach folgendem Muster aufgebaut:

InURL: Suchbegriff

=> Das System zeigt alle Seiten und Unterseiten an, die den Suchbegriff in der URL enthalten.

Seite: www.meinewebsite.com InURL: “mein Suchbegriff”

=> Alle Seiten und Unterseiten der angegebenen Domain, die den Suchbegriff in der URL enthalten, werden angezeigt.

Anführungszeichen sind wichtig für eine exakte Suche von mehreren Suchbegriffen, die durch Leerzeichen getrennt sind. So werden nur die Ergebnisse angezeigt, die alle Suchbegriffe in der URL enthalten.

Bei einer InURL-Suche mit nur einem Suchbegriff sind die Anführungszeichen nicht unbedingt notwendig. Wenn Sie jedoch die exakte Schreibweise haben möchten, müssen die Anführungszeichen verwendet werden, z. B. bei Pluralformen. Generell kann eine Suchanfrage mit einer beliebigen Anzahl von Schlüsselwörtern erweitert werden.

Wichtig ist, dass Sie nach den Operatoren “site” und “InURL” keine Leerzeichen eingeben.

Die Suchabfrage “InURL” kann mit anderen Suchoperatoren kombiniert werden. Dadurch lässt sich die Suche auch auf bestimmte Dateitypen einschränken.

 site:corevaluemarketing.de InURL:downloads Dateityp:pdf 

=> In diesem Fall würde diese Suchabfrage z.B. gezielt nach PDF-Dokumenten auf der Website corevaluemarketing.de suchen, die den Begriff “downloads” in der URL enthalten.

site:corevaluemarketing.de InURL:team Dateityp:jpg

=> Mit dieser Abfrage würde ein Benutzer nach Bildern im JPG-Format auf corevaluemarketing.de suchen, deren Dateipfad den Begriff “team” enthält.

Alternativ können Sie auch die InURL-Suchanfrage ohne Site-Suche mit einer Dateitypensuche kombinieren. Auf diese Weise wird das Web nur nach solchen Dokumenten durchsucht, deren Dateipfad ein oder mehrere bestimmte Schlüsselwörter enthält.

Vorteile für SEO

InURL-Suchanfragen sind sowohl bei der Analyse der eigenen Projekte als auch bei der Analyse der Konkurrenz hilfreich. Durch die Anwendung der Filterfunktion lässt sich leicht erkennen, ob relevante Keywords in der URL-Struktur des Webprojekts vorhanden sind.

In Kombination mit einer Site-Suche hilft eine InURL-Suchanfrage bei einer SEO-Analyse, um festzustellen, welche Unterseiten eines Projekts für die Google-Suche indiziert sind. So hilft dieser Suchoperator, Indizierungsprobleme aufzuspüren und eventuell zu beseitigen.

Dieser Suchoperator ist auch hilfreich, um zu untersuchen, ob URLs mit Session-IDs (SIDs) indiziert werden. Auch hier können entsprechende Maßnahmen ergriffen werden, z. B. durch das Setzen eines kanonischen Tags auf der betreffenden Webseite, der auf die Originalseite ohne SID verweist.

So finden Sie Keywords für eine SEO-freundliche URL

Bevor Sie eine SEO-freundliche URL schreiben können, die für Suchende und Suchmaschinen optimiert ist, müssen Sie das Key-Word für die jeweilige Seite identifizieren. Jede Webseite, von der Sie hoffen, dass sie in SERPs ranken sollte, sollte ein Fokus Key-Word haben. Mit diesem Hauptbegriff können die Suchmaschinen das Thema der Seite verstehen, die Seite kategorisieren und einordnen.

Identifizieren Sie beim Erstellen einer Inhaltsseite für Ihre Website die besten Keywords, indem Sie einen Begriff auswählen, der:

  • eng mit Ihrem Produkt, Service oder Ihrer Branche verbunden ist
  • ein hohes Suchvolumen hat
  • eine (vergleichsweise) geringe Konkurrenz bei der Suche hat 

Gerne unterstützen wir Sie im Rahmen einer SEO-Analyse durch eine Keyword Recherche mit unseren professionellen Tools. Auf dieser Basis erhalten Sie die notwendigen Keywords für eine SEO-freundliche URL und bilden dadurch bereits ein stabiles Fundament für eine erfolgreiche SEO und Ihren späteren SEO-Erfolg.

SEO URL Best Practices

Befolgen Sie diese Tipps und Best Practices, um URL-Strukturen anzulegen, die z.B. in Sachen URL Länge (SEO) optimiert sind. Damit fördern Sie Ihre SEO-Bemühungen und die Seiten erhalten höhere Rankings und somit mehr Klicks.

SEO URL: Key-Word Verwendung

Ihre URL sollte das Schlüsselwort (Key-Word) enthalten, für das Ihre Seite ranken soll.

Am besten das Fokus-/Main Key-Word dieser Seite. Warum ist die Key-Word Verwendung in der URL für SEO wichtig?

Wenn Sie ein Keyword in Ihre URL aufnehmen, teilt dieses Keyword Google mit: “Auf dieser Seite geht es um dieses Keyword.”

Die optimale URL Länge (SEO)

Für die optimale URL Länge im Bezug auf SEO gilt, dass diese kurz und bündig sein sollten. Dies liegt daran, dass lange URLs Google und andere Suchmaschinen verwirren.

Zum Beispiel enthält diese URL viele unnütze Zeichen und stellt sicher nicht die optimale URL Länge für SEO dar: 

Zu lange URL Länge SEO

Vergleichen Sie diese massive URL Länge für SEO mit dieser viel kürzeren Version:

Optimale URL Länge SEO

Da diese URL sehr kurz und bündig ist, wird Google das Thema dieser Seite leicht herausfinden können.

Außerdem tragen kurze URLs nicht nur dazu bei, dass die einzelnen Seiten ein besseres Ranking erhalten. Durch die Verwendung einer kurzen URL Länge (SEO freundlicher) auf Ihrer gesamten Website kann Google alle Ihre Seiten finden und crawlen.

SEO URL: Verwenden Sie Bindestriche/Minuszeichen zwischen Wörtern

Verwenden Sie Bindestriche als “Worttrennzeichen” in Ihrer URL. Hier ist beispielsweise eine URL von einer Seite auf unserer Website:

corevaluemarketing.de/blog/seo-evergreen-content/

Ich verwende einen Bindestrich “-“, um Suchmaschinen wissen zu lassen, dass “SEO”, “Evergreen” und “Content” drei separate Wörter sind. Ich hätte eine URL wie corevaluemarketing.de/blog/seoevergreencontent/ verwenden können, aber diese URL ist für Suchmaschinen und Benutzer schwieriger zu lesen und zu verstehen.

Warum sind Bindestriche so wichtig? Sie sind die Standardmethode zum Trennen von Wörtern in einer URL. Aus diesem Grund gibt Google an, dass Benutzer keine Unterstriche oder Leerzeichen in ihren URLs verwenden sollten. Stattdessen empfehlen sie Bindestriche. Optimieren Sie im Zweifelsfall für den Nutzer, da Google immer empfiehlt, Seiten für Anwender nützlich zu machen. Dies stimmt in der Regel mit den Arten von Webseiten überein, die Google bewerten möchte.

URLs in SERPs

URLs erscheinen in den Suchmaschinenergebnissen unterhalb des Meta Titels und oberhalb der Meta Beschreibung. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre URLs sauber und lesbar gestalten, um mehr Klicks zu erzeugen.

Längere, verwirrende URL-Ketten können für potenzielle Website-Besucher unattraktiv und verwirrend wirken und von einem Klick abhalten. URLs sind auch der Ort aller Ihrer eingehenden Links, die von Suchmaschinen gecrawlt werden, um die wichtigsten Seiten Ihrer Website zu identifizieren.

Gerne helfen wir Ihnen dabei, die optimale SEO-URL-Struktur zu finden und die bestehende zu optimieren. Kontaktieren Sie uns dafür für ein kostenloses Erstgespräch. Wir freuen uns darauf, Sie und Ihr Unternehmen kennenzulernen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag / Service?

Geben Sie Ihre Bewertung ab!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.