B2B-Website planen und erstellen – SEO Anforderungen vorab identifizieren

B2B-Website planen und erstellen

Der Aufbau einer neuen B2B-Website kann ein großes Unterfangen sein, das Ihr Unternehmen jedoch für einige Jahre auf eine stabile Basis stellen sollte. Wenn Sie eine neue B2B-Website planen und erstellen lassen wollen, ist es ratsam, die SEO-Anforderungen vorab zu identifizieren. In diesem Beitrag konzentrieren wir uns auf die funktionalen Anforderungen einer Website, um sicherzustellen, dass Ihre neue Website die aktuellen SEO-Best Practices unterstützt. So stellen Sie sicher, dass Sie später optimale Voraussetzungen haben, in den Suchergebnissen ganz oben zu erscheinen.

Einige der unten aufgeführten Anforderungen mögen zwar recht einfach erscheinen. Aber meine Erfahrung als Experte für B2B-SEO zeigt, dass selbst die grundlegendsten Funktionen bei vielen Websites fehlen. Es ist daher wichtig, dass SEOs bereits in den frühen Phasen eines neuen Website-Projekts einbezogen werden, um sicherzustellen, dass die im Folgenden aufgeführten Funktionen realisierbar sind.

B2B-Website planen: der strukturelle Aufbau

Zu Beginn sollten Sie damit beginnen, das strukturelle Layout Ihrer Website zu erstellen. Generell gilt: Weniger ist mehr, wenn es um Webdesign geht. Nutzen Sie die Planung, die Sie mit Ihrem Designer durchgeführt haben, und bedenken Sie, dass Unternehmen mit umfassenden Verkaufszyklen, wie es im B2B häufig der Fall ist, unterschiedliche Strategien haben können.

Priorisieren Sie UX und UI

B2B-Kunden sind oft sensibler als B2C-Kunden. Fehlerhafte oder schwer zu navigierende Websites können deshalb starke negative Auswirkungen haben. Auch wenn sie Ihre Website eher über Desktop-Computer benutzen, werden sie wahrscheinlich oft über ein mobiles Gerät oder ein Tablet zurückkehren und sind ebenfalls genervt von Textwänden, schlechten Farbkontrasten oder Websites, die ohne Grund aktualisiert werden. Vergewissern Sie sich, dass Ihre Website nach den wichtigsten Grundsätzen der Benutzerfreundlichkeit (UX) und der Benutzeroberfläche (UI) gestaltet ist, um ungewollte Fehler zu vermeiden. Im Nachhinein das Nutzererlebnis zu verbessern kann oft mühselig sein.

Dies sind wesentliche Ziele für jede Art von Website-Design, aber in der B2B-Welt werden die Dinge noch komplizierter. Bei der UX geht es nicht nur darum, eine klare, übersichtliche Website zu erstellen, sondern auch um eine wiederholbare Interaktionsstrategie, die Käufer lange genug auf der Website hält, um die Informationen zu sammeln, die Sie für ein maßgeschneidertes Verkaufserlebnis benötigen.

Schreiben Sie überzeugende Texte, die zum Punkt kommen

Wenn man bedenkt, wie viel länger der Verkaufszyklus bei B2B-Kunden sein kann, ist der Inhalt Ihrer Website entscheidend für den Aufbau einer Beziehung und die Überzeugung Ihres Publikums, sich für Sie und nicht für die Konkurrenz zu entscheiden. Arbeiten Sie daher an der Erstellung von gezielten Wertangeboten, die direkt auf die Probleme Ihres Marktes eingehen. Werden Sie nicht zu wortreich und versuchen Sie nicht, sie mit Fachjargon zu beeindrucken.

Denken Sie daran, dass B2B-Kunden schon viel erlebt haben und wissen, wonach sie suchen. Sie werden sie mit klaren, zielgerichteten Botschaften, die ihre Bedürfnisse ansprechen, mehr beeindrucken als mit irgendwelchen breit gefächerten oder unbegründeten Behauptungen.

Nutzen Sie Social Proof und Erfahrungsberichte

Im Gegensatz zu einer B2C-Website können Sie möglicherweise nicht auf nutzergenerierte Inhalte aus sozialen Medien zurückgreifen. Stattdessen können Sie Funktionen wie White Papers, Fallstudien und Erfahrungsberichte einbinden. Sie positionieren Ihr Unternehmen als Autorität in Ihrer Branche und beweisen, dass andere B2B-Kunden Ihnen vertraut haben. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung mit einem langen Verkaufszyklus anbieten, bei dem die Käufer mehr Zeit benötigen, um einen Kauf zu tätigen.

Integrieren Sie SEO-Best-Practices in die Planung der B2B-Website

Sie sollten vom ersten Tag an eine SEO-Strategie einbeziehen, wenn Sie eine Website planen. Sie sollten sicherstellen, dass Sie eine On-Page- und eine Off-Page-Strategie haben, die Ihre Auffindbarkeit erhöht. Zu den On-Page-Strategien gehören die Optimierung von Keywords, die interne Verlinkung und die Verwaltung von Metadaten. Off-Page-Strategien umfassen im Allgemeinen den Erwerb hochwertiger Backlinks und den Aufbau von Markenautorität.

Als SEO-Freelancer kann ich Sie dabei unterstützen, wenn Sie eine B2B-Website planen und erstellen (lassen) möchten. Gemeinsam erarbeiten wir die Anforderungen und stimmen diese mit dem Webdesigner. Gerne begleite ich Sie langfristig, auf dem Weg zu Spitzenpositionen in Google.

Machen Sie regelmäßig A/B-Tests

A/B-Tests sind ein unkomplizierter Prozess, bei dem Sie zwei Website-Elemente im Laufe der Zeit miteinander vergleichen, um zu sehen, welches Element bei den Nutzern das meiste Engagement hervorruft (falls es überhaupt eine Veränderung gibt). Sie können A/B-Tests für nahezu jeden Aspekt Ihrer Website durchführen, von CTA-Texten über UI-Farben bis hin zur Art und Weise, wie die Informationen angeordnet sind.

Regelmäßige A/B-Tests sind der beste Weg, um Ihre Website im Laufe der Zeit zu optimieren und UI/UX-Probleme zu beseitigen, die Sie in den frühen Planungsphasen nicht lösen können.

B2B-Website umsetzen: Wichtige Aspekte

Individuelle Steuerung von Seitentiteln und Meta-Beschreibungen

Jeder Seitentitel und jede Meta-Beschreibung sollte einzigartig und relevant für die Seite sein, die sie repräsentieren. Die automatische Generierung von Titel Tags kann bei sehr großen Seiten sinnvoll sein. Jedoch zeigt sich, dass hierbei auch oft Rankingpotenzial verschenkt wird. Für fortgeschrittene SEO sollte Ihre Website-Plattform die Möglichkeit bieten, den Seitentitel und die Meta-Beschreibung auf jeder Seite individuell anzupassen.

Die Möglichkeit, diese Felder individuell anzupassen, kann Ihnen dabei helfen, Strategien zur Verbesserung der Klickraten bei der organischen Suche zu testen. Dies könnte wiederum dazu beitragen, Ihre Rankings zu verbessern.

Anpassbare Seitenüberschriften

Die Überschriften-Tags sind nach wie vor für SEO wichtig und deshalb auch elementar, wenn Sie eine B2B-Website planen. Wie bei den Ratschlägen zu Seitentiteln und Meta-Beschreibungen sollten alle Überschriften anpassbar und einzigartig sein, um eine optimale Leistung in der organischen Suche zu erzielen.

Ich stoße immer noch auf Websites, bei denen die Überschrift automatisch auf der Grundlage des Seitennamens generiert wird, der auch den im Navigationsmenü der Website verwendeten Ankertext steuert.

Um die Dinge nicht zu verkomplizieren und Ihre Möglichkeiten zur Optimierung der Seitenüberschriften einzuschränken, sollten Sie sicherstellen, dass Sie die Überschriften jeder Seite unabhängig vom Navigationsmenü bearbeiten können.

Bearbeitbare Bildtitel und ALT-Text

Bildtitel und ALT-Text werden von Google als eine Möglichkeit verwendet, um zu verstehen, was ein Bild darstellt. Deshalb sollten Sie diesem Aspekt auf jeden Fall berücksichtigen, wenn Sie eine B2B-Website planen. Die Bearbeitung dieser Attribute ist ein wesentliches Element der On-Page-SEO und der Optimierung für die Google Bildersuche.

Jede neue Website-Plattform muss die einfache Anpassung von Bildtiteln, Alt-Text und Bildunterschriften ermöglichen, wenn Bilder auf eine Seite der Website hochgeladen werden.

Dynamisch generierte XML-Sitemaps

Auch wenn manchmal behauptet wird, dass eine gut strukturierte Website keine XML-Sitemap benötigt, damit Suchmaschinen ihre Seiten finden und crawlen können, ist es wichtig, Folgendes zu beachten:

  • XML-Sitemaps sind eine gute Möglichkeit, Suchmaschinen über Webmaster-Tools-Plattformen auf wichtige Seiten hinzuweisen.
  • Dynamische Sitemaps ermöglichen es Website-Besitzern, Google sofort auf die Existenz neuer URLs hinzuweisen, anstatt darauf zu warten, dass Google die URLs durch Crawlen der internen Linkstruktur einer Website entdeckt.

Breadcrumb-Navigation

Die Verwendung einer Breadcrumb-Navigation kann das Erscheinungsbild Ihrer Website in den Suchergebnissen von Google verbessern und sollte daher bei jeder neuen Website berücksichtigt werden.

Google hat vor kurzem die URLs durch den Namen der Website und die Breadcrumb-Navigation in den Snippets der mobilen Suche ersetzt.

Webmaster können nun ihre Breadcrumb-Navigation für Google mit Hilfe des Breadcrumb-Schemas hervorheben, was mich zur nächsten Anforderung bringt.

Implementierbarkeit von strukturierten Daten

Strukturierte Daten sind eine Methode, um einen Begriff mit einem Wert zu verknüpfen. Dies hilft der Suchmaschinen dabei, Ihre Inhalte besser zu kategorisieren und zu indizieren, als dies durch das Crawlen von rohem HTML möglich wäre. Häufig spielt Google dann SEO relevante Rich Snippets über diese Information, ganz oben in den Suchergebnissen aus.

Beliebte Methoden zur Nutzung strukturierter Daten, die bei der Erstellung einer neuen Website berücksichtigt werden sollten, sind die Verwendung von:

  • org (oft als Schema-Markup bezeichnet) – dies ist ein spezielles Vokabular von Mikrodaten, das Sie Ihrem HTML-Code hinzufügen können (daher das ‘Markup’), um die Darstellung Ihrer Seite in den SERPs zu verbessern. Die Möglichkeit, Produktschemas auf E-Commerce-Websites hinzuzufügen, hilft E-Commerce-Händlern, sich in den SERPs hervorzuheben, während die Möglichkeit, Produktbewertungen zu markieren, auch dazu beitragen kann, die CTR zu steigern.
  • Facebook Open Graph & Twitter Cards Markup – diese Markup-Typen werden verwendet, um Informationen zu analysieren, z. B. welches Bild und welche Beschreibung von einer URL in einem Social Media-Post angezeigt werden soll.

Beliebte Content-Management-Systeme wie WordPress bieten eine Reihe von Plugins und Erweiterungen zur Unterstützung der Implementierung strukturierter Daten.

Funktionalität für benutzerdefinierte 404-Seiten

Die Möglichkeit, eine 404-Seite (Broken Link) individuell anzupassen, kann dazu beitragen, dass Besucher auf einer Website bleiben, auch wenn eine Seite nicht funktioniert.

Es gibt unzählige kreative Beispiele für benutzerdefinierte 404-Seiten, aber eines sollten Sie nicht vergessen: Diese Seiten müssen auch 404-Statuscodes liefern – andernfalls besteht die Gefahr, dass sie Soft-404-Fehler verursachen, die die organische Leistung stark beeinträchtigen können.

Mobilfreundliche Funktionalität

Das ist eine Selbstverständlichkeit – jede Website muss vollständig mobilfreundlich sein, um eine Chance auf ein gutes Ranking bei Google und anderen Suchmaschinen zu haben.

Zwei wichtige Elemente, um als mobilfreundlich zu gelten:

  • Die Seiten müssen einen Viewport angeben, der der Größe des zugreifenden Geräts entspricht
  • Der Inhalt der Seiten muss in das Ansichtsfenster passen

Anforderungen an die Website-Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit einer Website ist jetzt ein Google-Ranking-Faktor. Jede neue Website-Plattform muss daher die folgenden Anforderungen erfüllen können:

  • Server-Antwortzeit <500ms.
  • Der Server unterstützt Browser-Caching und Dateikomprimierung.
  • Unterstützt die Minifizierung von JS und CSS.

Fazit zum Thema B2B-Website planen und erstellen 

Wenn Sie die erforderliche Funktionalität einer Website so planen, dass sie den besten SEO-Praktiken entspricht, ersparen Sie sich im Laufe der Zeit kostspielige Umgestaltungen und können Ihr SEO-Potenzial voll ausschöpfen. Es gibt zwar keine Möglichkeit, Ihre Website-Plattform vollständig zukunftssicher zu machen, aber die Entscheidung für ein CMS, das von einer großen Zahl von Benutzern weltweit verwendet wird, ist eine gute Entscheidung.

Sie haben noch weitere Fragen? Kein Problem rufen Sie gerne an oder schreiben Sie mir! Sie wollen noch mehr wissen? In meinem Ratgeber zum Thema B2B-Suchmaschinenmarketing finden Sie eine umfassende Schritt-für-Schritt Anleitung für erfolgreiche B2B-SEO.

Wie hilfreich war dieser Beitrag / Service?

Geben Sie Ihre Bewertung ab!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 8

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.