Bilder-SEO: Bildoptimierung für Suchmaschinen

Was ist Bilder SEO?

Egal ob auf Werbeplakaten, beim Online-Shop oder der Unternehmenswebseite: Visuelle Elemente sind ein Muss. Sie sind nicht nur selbst ein direkter Rankingfaktor, sondern haben auch einen Einfluss auf Ihr Ranking in den SERPs. Zudem tragen Bilder dazu bei, Ihren Traffic und Ihre Klickrate zu steigern. Denn wer würde in einem Online-Shop etwas kaufen, wenn die Artikel nicht mit ansprechenden Bildern präsentiert werden? Gerade in kompetitiven Industrien ist Bilder SEO sehr wichtig. Trotzdem bringen viele Webmaster ihre PS nicht auf die Straße. Damit Sie in Zukunft dieses Optimierungspotenzial für erfolgreiche SEO nutzen können, erfahren Sie hier alles Wichtige für die Suchmaschinenoptimierung von Bildern.

Warum Sie Bilder SEO optimieren sollten

Das primäre Bilder SEO Ziel ist es, den Crawlern der Suchmaschinen zu helfen, die richtigen Bilder zu den Suchbegriffen der Nutzer auffindbar zu machen.

Auf diese Weise verbessern Sie die organische Sichtbarkeit Ihrer Website. Im Gegenzug dazu verpassen Sie Optimierungspotenzial, wenn Sie Bilder nicht optimieren. Grund dafür ist, dass Google die Bildinformationen verwendet, um nicht nur Bilder in den Suchergebnissen anzuzeigen, sondern auch um die umgebenden Inhalte auf der Website besser zu verstehen und zu indizieren.

Die Funktion einer Suchmaschine besteht darin, relevante Übereinstimmungen für die Eingabe des Benutzers abzurufen. Beim SEO Crawling durchsuchen Bots eine Liste bekannter Websites mit weiterführenden Links. Die Bots folgen Links immer weiter und erstellen eine Datenbank, einen Index. Damit Ihre Bilder für Suchmaschinen optimiert werden können, müssen sie zuerst von den Crawlern entdeckt werden. Hier kommt die Bedeutung von Alt-Texts ins Spiel. Die Crawler nehmen von Ihnen zum Bild gesetzte Alt-Tags und verlinken darauf. Je leichter also der Inhalt gecrawlt und indiziert werden kann, desto lesbarer ist er für die Suchmaschinen.

Die beiden Hauptvorteile von Bilder SEO sind also, dass die Bilder der Webseite leichter zu finden und so mehr organischen Traffic generieren. Auch stärkt es die Content-Relevanz der Webseite und erhöht dadurch die organische Sichtbarkeit.

 

Best Practices für Bilder SEO

1. Bilder SEO Best Practice: Keyword(s) ermitteln 

Damit Sie für die Seite die passenden Keywords finden, führen Sie eine Keyword-Recherche durch.

Die Keyword-Recherche hilft Ihnen zu verstehen, welche Suchanfragen von Nutzer gestellt werden, sodass Sie diese in Ihren Inhalt einarbeiten können. Schauen Sie also welche Wörter gehäuft gesucht werden und kategorisieren Sie diese nach Fokus Keyword, Sekundärer Keyword, etc. Die Vorgehensweise erkläre ich Ihnen im Artikel Keyword Mapping

 

2. Bilder SEO Best Practice: Bild Title optimieren

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Suchmaschinen  Informationen bekommen, was auf einem Bild zu sehen ist. Zum Beispiel aus dem Content der Seite, einschließlich Bildunterschriften und Bildtiteln, aber auch aus dem Bilddateinamen selbst.

Achten Sie auch dabei, dass Sie relevante Keywords benutzen, die kurz aber beschreibend den Inhalt des Bildes wiedergeben.

3. Bilder SEO Best Practice: Alt-Tag optimieren

Der Alternativtext, kurz Alt-Text oder auch Alt-Tag und Alt-Attribut meinen alles dasselbe. Terminologisch gesehen ist „alternatives Textattribut“ der korrekte Begriff, aber sie beziehen sich alle auf dasselbe: eine Textalternative zum Bild.

Für das perfekte Alt-Tag Bilder SEO beschreiben Sie, was der Inhalt des Bildes ist und welche Funktion dieses Bild im Kontext der Seite hat. Alt-Tags spielen für SEO durchaus eine Rolle. Deshalb sollte ein Bild das auf Ihrer Seite einen Zweck erfüllt, einen alternativen Text haben.

Wofür wird der SEO Alt-Tag verwendet?

Das Alt-Attribut hat die Funktion den Suchmaschinen dabei zu helfen beim Crawling die Informationen besser zuordnen und somit besser kategorisieren zu können. Es hilft den Crawlern dabei, leichter den Inhalt des Bildes zu bestimmen. Ein Ziel von Bilder SEO ist es, in den Google Images gut zu ranken. 

Wie schreibe ich einen perfekt optimierten Bilder SEO Alt-Tag?

Ihr Alt-Tag Bilder SEO sollten auf zwei Säulen aufgebaut sein: Inhalt und Funktion. Es muss Ihr Bild (= Inhalt) beschreiben und erklären, warum Sie es verwenden (= Funktion).

Der Kontext Ihrer Seite sollte die logische Verbindung zwischen dem Inhalt und der Funktion Ihres Bildes sein.

4. WordPress Bilder optimieren

Benutzen Sie für Bilder Bindestriche statt Unterstriche

Denken Sie beim richtigen Benennen von WordPress Bildern für SEO daran, dass es einen Unterschied zwischen SEO Bilder Bindestrichen und Unterstrichen gibt. Die SEO Bilder Bindestriche trennt die Begriffe und SEO Bilder Unterstriche verbindet sie.

Wenn Sie also für Ihr SEO den Begriff „gut riechendes Parfüm“ generieren möchten, nennen Sie das entsprechende Bild „gut-riechendes-Parfüm“.

Wenn Sie aber „gut_riechendes_Parfüm“ verwenden, liest Google es als „gutriechendesParfüm“ und sucht direkt darüber.


5. Felder für SEO Bilder Title und Tag ausfüllen

Um Ihre WordPress Bilder SEO zu optimieren, füllen Sie die Felder für SEO Bilder Tag und Title aus. Verwenden Sie einen kurzen Satz für den SEO Bilder Alt-Tag, um das Bild zu beschreiben und ein Keyword für den Title.

6. Wählen Sie den richtigen Dateitypen

Um Ihre WordPress Bilder SEO freundlich zu gestalten, wählen Sie die richtige Bilddatei.

Es gibt drei Haupttypen von Bilddateien. Wenn Sie die verschiedenen Dateitypen kennen, können Sie die für Ihre Anforderungen am besten geeignete auswählen:

JPG ist eines der gängigsten Dateiformate, da es kleine Dateigrößen verwendet und weithin unterstützt wird. Aber die Bildqualität ist nicht immer so gut wie bei PNG-Dateien und das Format unterstützt keine transparenten Hintergründe, daher gibt es einige Fälle, in denen JPG nicht funktioniert.

PNG ist ein Dateiformat für gute SEO WordPress Bilder, das eine hohe Auflösung bietet und eine Textbeschreibung des Bildes unterstützt, die SEO freundlich ist. Der größte Nachteil von PNG ist, dass es tendenziell größere Dateigrößen erfordert als JPG und GIF. Es ist oft am besten für komplexe Bilder und Bilder, die einen Text enthalten.

GIF unterstützt einen nicht sehr großen Farbbereich wie die anderen beiden Typen. Es ist aber für nicht sehr komplexe Bilder eine gute Wahl und unterstützt kleine Dateigrößen und transparente Hintergründe.

Weitere Bilder SEO Tipps

Vermeiden Sie Keyword-Stuffing

Wichtig ist an dieser Stelle zu erwähnen, dass Keyword-Stuffing nicht funktioniert und im schlimmsten Falle zu einer Abstrafung führen kann. Google bestraft regelmäßig Websites die Keyword-Stuffing und andere Black-Hat SEO Taktiken verwenden. Versuchen Sie also nicht dubiose Strategien anzuwenden, durch die Sie eine Google Penalty bekommen könnten! Das beinhaltet die alternativen Texte und Titel mit einem Keyword mehrmals hintereinander zuzupflastern. 

Beschriften Sie die Bilder richtig

Benennen Sie die Bilder für SEO richtig, Indem Sie den Bildnamen an das Bild anpassen. Achten Sie darauf, einen SEO-freundlichen Namen zu verwenden: Dateinamen sollten klein geschrieben und Wörter durch Bindestriche getrennt werden.

Achten Sie auf SEO Bilder Title Tag

Was ist also ein Title Tag? Die kurze Antwort ist, dass es sich um ein HTML-Tag handelt, welches Ihnen erlaubt der Webseite einen SEO Title zu geben. Um jeden Title zu optimieren, sollten Sie innovativ und kreativ Ihre Titel wählen. Ihr Fokus Keyword können Sie dabei auf keinen Fall vergessen und auch die Länge sollte möglichst nicht überschritten werden.

 

Fazit

Bilder suchmaschinenoptimiert einzupflegen ist relativ einfach umzusetzen, kann aber, wenn man sich bisher nicht damit beschäftigt hat auch einiges an Zeit beanspruchen. Indem Sie jedes Mal, wenn Sie Ihrer Website eine Seite hinzufügen, etwas mehr Zeit investieren, um die richtigen Bilder zu finden und sie für die Suche zu optimieren, können Sie Ihrer Webseite einen zusätzlichen Vorteil bezüglich den Rankings, Sichtbarkeit und Traffic verschaffen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag / Service?

Geben Sie Ihre Bewertung ab!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.