SEO für Public Relations: Wie PR-Maßnahmen und SEO optimal zusammenwirken

SEO für Public Relations

Die Verwendung von SEO für Public Relations Maßnahmen bietet unzählige Möglichkeiten. Unter andrem kann dies durch Linkbuilding Maßnahmen geschehen. Wenn Sie relevante eingehende Links von angesehenen Websites und Blogs erhalten, verbessert dies Ihr B2B-Suchmaschinenmarketing.

Es ist zwar gut, wenn Pressemitteilungen auf Ihre Website verweisen. Aber noch besser für Ihr Ranking ist es, wenn die führenden Blogs, Websites und Zeitungen über Sie berichten.

In diesem Artikel erfahren Sie noch mehr Gründe, warum Sie SEO als PR-Maßnahme nutzen sollten und wie sie dies effektiv tun können. Sie werden auch einige der größten SEO-Herausforderungen für Public Relations kennenlernen. Schließlich erkläre ich Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten für moderne PR-Maßnahmen und SEO. Diese werden Ihre B2B Public Relations auf ein neues Level heben.

 

SEO für Public Relations: Definition

SEO für Public Relations ist die Anwendung von Techniken zur Suchmaschinenoptimierung, um das Beste aus jeder Ihrer Botschaften herauszuholen.

Der gemeinsame Einsatz von PR-Maßnahmen und Suchmaschinenoptimierung sorgt dafür, dass Ihr Unternehmen seine Reichweite und seinen Bekanntheitsgrad über so viele Kanäle wie möglich erhöht.

Für moderne PR reicht es heutzutage nicht mehr aus, sich in Ihrem Marktsegment auszukennen oder ein umfangreiches Netzwerk von Kontakten aufzubauen. Heutzutage brauchen Sie mehr als das, wenn Sie sich von der Masse abheben, den Bekanntheitsgrad in Ihrer Branche steigern und die Sichtbarkeit und Reichweite erhöhen wollen. B2B-SEO für Online-Relations kann Ihnen dabei helfen.

Ihre SEO-Bemühungen können sich auf die PR-Zielsetzungen auswirken (sowohl in positiver als auch in negativer Hinsicht), weshalb es wichtig ist, die Vor- und Nachteile sowie die optimalen Vorgehensweisen zu verstehen.

Zum Beispiel können SEO-Maßnahmen genutzt werden, um die Zielgruppenansprache und das Branding zu verbessern. Durch mehr Traffic (auch auf Social Media-Plattformen wie Facebook oder Twitter) können mehr neue Leads generiert werden.

 

Vorteile von SEO für Public Relations

Wie wir bereits festgestellt haben, funktionieren PR und SEO gemeinsam viel besser. Hauptgrund dafür: Sie haben ein gemeinsames Ziel, dem richtigen Publikum die richtigen Inhalte zur richtigen Zeit zu bieten.

Diese beiden Ziele überschneiden sich häufig, wenn die Platzierung von Inhalten in Medien auf einer seriösen Website einen Link auf die Website des Kunden enthält. Diese Links sind von entscheidender Bedeutung, denn für Google und andere Suchmaschinen ist eine Seite umso wichtiger, je mehr Links sie von Websites mit höherer Domain Autorität erhält.

Wenn Sie beginnen, Backlinks von wichtigen Seiten zu Ihrer Website aufzubauen, wird diese für wichtige Suchbegriffe höher ranken. Dazu gehören auch markenbezogene Suchbegriffe.

Ich unterstütze mit meinem Wissen und meinen Kontakten Kunden hierbei. Lassen Sie uns gerne in einem kostenlosen Erstgespräch darüber reden, wie Ihre Seite durch Linkbuilding Top-Platzierungen auch in kompetitiven Branchen erzielen kann.

Bei Suchanfragen der Zielkunden landet Ihr Unternehmen in der Folge weiter oben. Dies verleiht Ihrer Website Autorität und Glaubwürdigkeit und dadurch Ihrem Unternehmen einen enormen Schub. Langfristig kann also durch SEO Public Relations Arbeit die Art und Weise, wie Ihr Unternehmen wahrgenommen wird geprägt werden.

Bevor wir die besten Praktiken für den Einsatz von SEO im Bereich der PR betrachten, lassen Sie uns einen Blick auf den Unterschied zwischen PR- und SEO-Links werfen, damit Sie die Stärke beider nutzen können, um Ihren Botschaften, Produkteinführungen, Veranstaltungen und Rezensionen mehr Wirkung zu verleihen.

SEO als Public Relations Maßnahme

PR-Links vs. SEO-Links

PR-Links können von praktisch allen Medien kommen, in denen über Unternehmen, Marken, Produkte/Dienstleistungen, Branchenthemen usw. gesprochen wird, und bieten die Möglichkeit, sich zu präsentieren.

Bei dieser Art von Links geht es in der Regel um Dinge wie:

  • Die potenzielle Reichweite (Klicks/Anzeigen) des Links
  • Ausrichtung des Links auf die Marke/Kampagne sowohl im Seiteninhalt als auch im Kontext
  • und andere Faktoren zur Steigerung der Sichtbarkeit/des Traffics durch Linkklicks

SEO-Links hingegen konzentrieren sich in der Regel auf Keyword-Ranking-Möglichkeiten durch Faktoren wie:

  • Die Position der Links
  • Der Ankertext
  • Der Kontext des Inhalts, in dem sich der Link befindet
  • verschiedene andere Möglichkeiten, um Google zu signalisieren, dass der Link ein Zeichen von Autorität ist, so dass die Suchmaschine die verlinkte Website mit höheren Keyword-Rankings belohnen kann

Lange Rede, kurzer Sinn: Der Unterschied zwischen den beiden Arten von Links liegt in den Absichten, die hinter den Bemühungen um den Link stehen.

Nun, da Sie den Unterschied zwischen SEO- und PR-Links sowie die Vorteile der gemeinsamen Nutzung von SEO und PR verstanden haben, lassen Sie uns einen Blick auf einige der besten Methoden werfen, die Sie befolgen sollten, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

 

Best Practices für die Verwendung von SEO in der PR

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie Sie Links für Ihre SEO/PR-Strategie generieren können. Aber wenn Sie mit Ihrer PR-Strategie großartige Ergebnisse erzielen wollen – sowohl kurz- als auch langfristig – müssen Sie wissen, was in Bezug auf SEO Public Relations gut funktioniert und was nicht.

Hier finden Sie einige bewährte Methoden, die Sie beachten sollten, wenn Sie SEO zur Verbesserung Ihrer PR-Bemühungen einsetzen.

Jede dieser Methoden wird Ihnen helfen, kreativer zu sein, wenn es darum geht, Möglichkeiten für mehr Aufmerksamkeit und Reichweite zu schaffen.

  • Halten Sie sich von Linkkauf Agenturen und professionellen Linkverkäufern fern. Diese wollen in der Regel einen minderwertigen Link teuer an Sie verkaufen. Dies gilt als Black-Hat SEO-Taktik und kann zu einer Google Penalty führen.
  • Verwenden Sie keine nicht-monetäre Kompensation: Manche Leute versuchen, clever zu sein, indem sie Kompensationsprogramme schaffen, die nicht direkt mit Geld zu tun haben. Stattdessen verwenden sie eine andere Form des Anreizes, wie z.B. Produktproben im Austausch für eine Produktbesprechung mit einem Link zur Website ihres Kunden. Tauschen Sie niemals Links direkt aus.
  • Verlinken Sie auf natürliche Weise: Es ist immer am besten, auf natürliche Weise auf Websites zu verlinken, d.h. den Namen der Website als Linktext zu verwenden.
  • Verlinken Sie auf relevante Websites: Backlinking ist für die Suchmaschinenoptimierung von entscheidender Bedeutung. Um Ihre PR/SEO-Strategie voranzutreiben, sollten Sie jedoch sicherstellen, dass Sie auf Websites verlinken, die für Sie themenrelevant sind. Je relevanter der Link ist, desto wertvoller ist er sowohl für Suchmaschinen als auch für Nutzer.
  • Vermeiden Sie übermäßiges Linkbuilding: Verlinken Sie nur dann, wenn es aus der Sicht des Nutzers Sinn macht, und halten Sie es nicht kommerziell.
  • Identifizieren Sie heiße Themen und Schlüsselwörter: Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es darum, aktuelle Themen und Schlüsselwörter zu identifizieren, die für Ihre Zielgruppe von Interesse sind.
  • Lockern Sie Text mit Bildern und Videos auf: Ein wichtiger Aspekt für das SEO-Ranking ist es, sicherzustellen, dass Ihre Sprache natürlich klingt und in lesbare Abschnitte aufgeteilt ist. Aber vor allem sollten Ihre Seiten auch Bilder und Videos enthalten, um Google und Ihren Lesern zu zeigen, dass Sie wirklich die besten Inhalte haben.

Die Herausforderungen bei der Nutzung von SEO für moderne PR

Im Folgenden sehen wir uns einige der Herausforderungen oder Hindernisse an, die bei der Nutzung von SEO zur Verbesserung Ihrer PR-Strategie auftreten können.

Wir werden auch einen Blick darauf werfen, wie Sie diese überwinden können, damit Sie die meiste Aufmerksamkeit und die besten Ergebnisse aus Ihren Bemühungen ziehen können.

 

Herausforderung Nr. 1: Den allgemeinen SEO-Zustand einer Website verstehen

Bevor Sie SEO für Ihre PR-Strategie nutzen können, müssen Sie zunächst den allgemeinen SEO-Zustand der Website verstehen.

Dies ist ein entscheidender Schritt, der über Erfolg oder Misserfolg Ihres PR-Prozesses entscheiden kann. Einige PR-Fachleute übersehen jedoch die Notwendigkeit, SEO-Audits für Websites durchzuführen, die PR und Content Marketing gemeinsam nutzen möchten, um die Bekanntheit und den organischen Traffic zu steigern. Die Durchführung eines Audits der Website sollte immer der erste Schritt sein. Die Prüfung ist unerlässlich, denn wenn die Struktur der Website grundlegende Mängel aufweist, werden alle Ihre Bemühungen um bessere Ranking in den Suchergebnissen wahrscheinlich erfolglos bleiben.

Gerne unterstütze ich Sie mit einem SEO-Check.

Herausforderung Nr. 2: Links einsetzen, die den Nutzern einen wirklichen Mehrwert bieten

Wenn Sie SEO in Ihren Public Relations-Maßnahmen einsetzen, ist es sinnvoll, unterschiedliche Strategien zu verwenden. Ziel ist es Ihre Inhalte auf so vielen Websites wie möglich zu platzieren. Die Verwendung verschiedener Strategien maximiert Ihre Reichweite und die Anzahl der Backlinks, die Sie generieren. Dies wiederum erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Kampagne erfolgreich ist.

Aber nur weil Links die SEO positiv beeinflussen können, heißt das nicht, dass Sie versuchen sollten, wahllos so viele Backlinks wie möglich zu erhalten. Suchmaschinen mögen nur Links, die die menschliche Einschätzung widerspiegeln. Der Link muss einen echten Wert für die Nutzer darstellen.

Mit anderen Worten: Wenn Sie viele Links verwenden, die für die Nutzer keinen Wert haben, kann dies Ihren PR-Bemühungen sogar schaden.

Profi-Tipp: Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Suchmaschinen einen Link behandeln werden, bitten Sie den Herausgeber einfach, den Link mit dem Attribut “no follow” zu versehen. Auf diese Weise weisen Sie Google und andere Suchmaschinen an, den Link zu ignorieren. Die Nutzer können den Link jedoch weiterhin sehen und anklicken – auch wenn er nicht dazu beiträgt, das Ranking Ihres Kunden für die entsprechende Suche zu verbessern.

 

Herausforderung Nr. 3: Hochwertige Inhalte erstellen

Qualitativ hochwertige Inhalte können Ihre PR-Strategie unterstützen, indem sie Ihnen eine Menge Links bescheren. Aber auch ohne den Erwerb von “Follow”-Links kann eine effektive Promotion von Inhalten auf der Website zu einer Vielzahl von organisch gewonnenen Links zu anderen relevanten Inhalten führen.

Diese Links wirken sich nicht nur auf das Suchranking und die Zunahme des Datenverkehrs aus, sondern helfen Ihnen auch, Ihre Marktkenntnisse zu verbessern, tiefere Assoziationen mit Ihrer Marke aufzubauen und schließlich die Verbraucher an verschiedenen Punkten des Marketing- oder Verkaufstrichters zu erreichen.

Die Erstellung hochwertiger Inhalte kann jedoch ein schwieriger Prozess sein. Denken Sie einfach daran, dass das Perfekte der Feind des Guten ist. Auch wenn dies eine Herausforderung ist und es viele kleine Details gibt, die Sie durchkämmen müssen, müssen Sie nicht nach Perfektion streben. Sie müssen nur dafür sorgen, dass die Rankings nach oben gehen. Das Gleiche gilt für die Organisation von Ereignissen mit hohem Nachrichtenwert, die eine große Anzahl an Shares (d.h. Backlinks) von maßgeblichen Websites generieren.

Die Mühe lohnt sich aber auf jeden Fall, denn hochwertige Inhalte bringen Ihnen eine Menge Vorteile für Online-PR und SEO.

Bei der Entwicklung von Inhalten sollten Sie auch bedenken, dass verschiedene Arten von Inhalten je nach Branche auf unterschiedlich großes Interesse stoßen. Gerade im Bereich der B2B Public Relations müssen Sie von einer anspruchsvollen Leserschaft ausgehen.

Um die Wirkung Ihrer Inhalte zu maximieren, sollten Sie die strategische Entwicklung und Förderung von zusammenhängenden Inhalten in Betracht ziehen. Dazu zählen ausführliche Artikel, Fallstudien, usw. Diese Arten von Inhalten haben das Potenzial, ein größeres Publikum zu erreichen, was sie für Ihre PR-SEO-Strategie äußerst wertvoll macht.

 

Fazit: B2B-SEO und Public Relations Maßnahmen gehen Hand in Hand

Es gibt immer noch viele Bereiche von Suchmaschinenoptimierung (SEO), die übersehen werden. Aber in der heutigen suchmaschinengesteuerten Welt brauchen PR-Abteilungen eine kohärente PR- und SEO-Strategie, die das wahre Potenzial des Unternehmens freisetzt. Die richtigen Public Relations Maßnahmen bieten enorme Möglichkeiten für SEO – und umgekehrt. Hierfür bietet Es steht außer Frage, dass sich diese beiden Gebiete hervorragend gegenseitig ergänzen.

Ich biete Unternehmen eine einzigartige Kombination aus PR- und SEO-Services damit sie sich auf dem hart umkämpften digitalen Markt erfolgreich behaupten können. Lassen Sie uns gerne dazu sprechen, wie Ihr Unternehmen durch moderne PR und SEO sichtbar wird!

Wie hilfreich war dieser Beitrag / Service?

Geben Sie Ihre Bewertung ab!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 9

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.